BIOGENA zahlt Ihnen jetzt fix 5%

Schon ab 1000 € Investment. Jetzt exklusiv für österreichische Anleger!

icon_investieren

Investieren in erfolgreiche Unternehmen

CROWDINVESTING ist klassische Unternehmensfinanzierung in modernster Form.

Anleger (die Crowd) investieren in eine bekannte Firma und bekommen dafür jährlich einen attraktiven Fixzinssatz. Das Unternehmen verpflichtet sich, das Geld am Ende der Laufzeit (nach 3 bis 5 Jahren) zurück zu zahlen.

Attraktive Renditen

Auf FINNEST bieten Sie erfolgreichen Mittelständischen Unternehmen
ein qualifiziertes Nachrangdarlehen an.

Sie bestimmen, welche Verzinsung Sie für Ihr Geld bekommen!

„Unser Ziel ist es, eine sinnvolle Ergänzung zur Kreditfinanzierung zu etablieren“

Österr. Bundesministerium f. Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft zu Crowdinvesting

Gesetzlicher Warnhinweis

Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

1. Investment auswählen

Um FINNEST zu nutzen, müssen Sie sich einmalig registrieren (dauert weniger als 1 Minute).

Registrierte Nutzer sehen alle aktuellen Investment-Möglichkeiten.

Unsere Vorauswahl: Die FINNEST Experten haben über 5 Jahrzehnte Erfahrung mit Unternehmensfinanzierungen. Wir wählen nur Firmen aus, die wir für erfolgreich halten. Das ist nur ca. jedes 50. Unternehmen.

Hinweis: FINNEST ist nicht Anbieter sondern Vermittler der dargestellten Investment-Möglichkeiten. Finnest erteilt keine Anlageberatung oder – empfehlung, unsere Vorauswahl ist nicht als Anlageempfehlung zu verstehen.

Warum nutzen diese Unternehmen FINNEST?

  • Eine Finanzierung über FINNEST stärkt die Bilanzstruktur und damit das Unternehmen.
  • Viele wollen nicht mehr zu 100% von Bankkrediten abhängig sein. Sie suchen nach modernen Alternativen.

Mit Ihrer Registrierung sehen Sie alle Details der Investment-Möglichkeiten.

2. Wunschzins festlegen

Wenn Ihnen ein Unternehmen zusagt, geben Sie ein Gebot ab. So wie alle anderen Investoren.

Am Ende der Bieterphase (meistens 4 Wochen) wählt das Unternehmen die günstigsten Gebote aus. In Ausnahmefällen können Unternehmen auch nur einen Zinssatz anbieten.

Sie können nur gewinnen

Nachdem Sie (und alle anderen) Ihr Angebot abgegeben haben, wählt das Unternehmen EINEN EINZIGEN ZINSSATZ aus, zu dem es Geld aufnimmt.

Das FINNEST Höchstzins-Prinzip 03_stoerer_hoechstzinsprinzip

  • Wenn Sie „zu günstig“ angeboten haben – MACHT NICHTS!
  • Sie bekommen automatisch den höheren Zinssatz!

Wie hoch soll ich die Zinsen ansetzen?

  • So HOCH, dass Sie Ihr Geld mit einem guten Gefühl investieren.
  • So NIEDRIG, dass Sie nicht von den anderen Investoren unterboten werden. „Je niedriger Ihr Wunschzinssatz, umso eher wird das Unternehmen Ihr Angebot annehmen.“

3. Profitieren

Der Rest ist automatisiert.

Sie müssen sich um nichts mehr kümmern.

  • Der Vertrag zwischen Ihnen und dem Unternehmen wird automatisch erstellt.
  • Das Unternehmen zieht die investierte Summe einmalig per Lastschrift von Ihrem Konto ein
  • Überweist Ihre Zinsen jedes Jahr direkt auf Ihr Konto
  • Und verpflichtet sich, Ihr Geld am Ende der Laufzeit (3 bis 5 Jahre) wieder zurück zu überweisen.

Keine versteckten Kosten

Bei erfolgreichem Abschluss eines Darlehensvertrags – und nur dann – bekommt FINNEST einmalig 1% der von Ihnen angebotenen Summe oder 25 Euro, je nachdem welcher Betrag höher ist. Das war‘s.

Beispiel: Wenn Sie 5.000 € investieren, zahlen Sie einmalig 50 € Vermittlungsgebühr an FINNEST.

Die FINNEST Gründer

Mag. Günther Lindenlaub, 49

20 Jahre Erfahrung im internationalen Banking.

Baute den Bereich Kapitalmarktfinanzierung für die Raiffeisen Bank International auf.

Mag. Joerg Bartussek, 45

15 Jahre Online-Erfahrung.

Leitete den eBay Sicherheitsbereich und den Geschäftskundenbereich von T-Mobile.

Vereinfacht die Finanzierung

Format

Eines der 100 besten Start-ups

Trend

In etablierte Unternehmen investieren

Der Standard

Eine der höchsten Crowdfunding-Summen,
die jemals in Österreich zustande kam

Börse Express

Ein sehr gutes Tool

Die Presse