beckers bester Investorenbrief

In schwierigen Zeiten umso wichtiger: Transparente und offene Kommunikation


Wien, 07.04.20 – Unser langjähriger Finnest-Alumni beckers bester, mit dem wir bereits drei Kampagnen sehr erfolgreich durchgeführt haben, informierte seine Investor/innen mit einem – wie wir finden – sehr offenen und transparenten Brief zur aktuellen Situation, welchen wir nachfolgend mit Ihnen allen teilen. 

Schauen Sie gerne mal im Webshop von beckers bester vorbei – es wird auch in der aktuellen Situation zuverlässig geliefert.

--

Lütgenrode, 19.03.20

Liebe/r Investor/in,

vor ein paar Wochen war das Corona-Virus noch sehr weit weg, man hat es vielleicht das ein oder andere Mal in den Nachrichten gehört, doch mittlerweile verändert es den Alltag von jedem von uns. Sollten Sie zu dem Teil gehören, der stärker von den Auswirkungen betroffen ist, weil Sie oder ein Angehöriger gesundheitlich betroffen ist, Ihr Unternehmen Kurzarbeit anmelden musste oder ähnliches…so möchte ich Ihnen folgendes mit auf den Weg geben: Bitte bitte verlieren Sie nicht Ihren Mut. Gerade jetzt ist es wichtig, einen kühlen Kopf zu bewahren und nicht in Panik zu verfallen. Gemeinsam schaffen wir das!

Vielleicht sind Sie auch verunsichert, wie es in den nächsten Monaten weitergeht. Das kann ich sehr gut nachvollziehen, denn auch ich habe eine Familie mit 2 kleinen Kindern und bin zusätzlich noch für über 140 Mitarbeitende und auch für Sie, als Teil der beckers bester Familie, verantwortlich.

Ich hatte mich schon früher für Ihr Vertrauen bedankt, welches Sie uns mit Ihrem Investment entgegenbringen. Dieses Vertrauen möchte ich durch offene Kommunikation zurückzahlen. Da wir Lebensmittel herstellen, läuft unser Betrieb weiterhin auf Hochtouren und wir haben alle Hände voll zu tun, die Nachfrage zu bedienen. Wenn wir das nachhaltig schaffen – und davon gehe ich aus - dann wird auch Ihr Investment bei uns vollkommen sicher sein.

Die größte Gefahr für unser Geschäft sind alle produktionshemmenden Themen, wie Probleme in der Lieferkette und Logistik, Ausfall von Mitarbeitern und der Zusammenbruch des Mehrwegkreislaufs durch übermäßiges Hamstern. Auf all diese Themen haben wir uns vorbereitet. Dazu gehört auch, dass sich alle Mitarbeitenden die nicht unmittelbar am Zahlungsverkehr oder der Produktions- und Lieferkette beteiligt sind, darauf vorbereiten in eben diesen Bereichen zu helfen. Da wird der Außendienstler zum Staplerfahrer oder Produktionshelfer und die Bürokraft zur Produktionshelferin. Das ganze führt auch dazu, ein größeres Verständnis für die Arbeit der Kollegen zu entwickeln. Das ist doch mal ein positiver Aspekt. Natürlich haben wir auch sehr früh die notwendigen Verhaltens- und Hygienemaßregeln eingeführt. Hierzu gehört die Beschränkung von persönlicher Anwesenheit auf ein Mindestmaß, Kontaktzeiten und -häufigkeiten zu minimieren und Gesprächsdistanzen zu maximieren. Und das nicht nur während der Arbeitszeit. Sollten alle diese Maßnahmen nicht reichen und wir trotzdem in unserer Produktionsleistung gehemmt werden, so werden wir nicht gleich komplett ausfallen. Zusammen mit einer ausreichend hohen Kapitaldecke werden wir auch solch eine Phase eine ganze Weile überstehen und auch in der Lage sein unsere Zinsverpflichtungen Ihnen gegenüber zu erfüllen.

Liebe/r Investor/in in solch schwierigen Zeiten wie diesen müssen wir alle zusammenhalten. Da geht es nicht nur um beckers bester. Wir sind Teil der Gesellschaft und nehmen dies auch sehr ernst. Daher möchte ich auch Sie noch einmal darauf aufmerksam machen, wie wichtig es ist Abstand zu anderen Menschen zu halten und am besten so häufig wie möglich zuhause zu bleiben. Jeder einzelne Bürger kann etwas zu der Verbesserung der Situation beitragen und verhindern, dass sich das Corona-Virus noch weiter ausbreitet. Wenn Sie weitere Fragen zu unserem Umgang mit der Situation haben, so melden Sie sich gerne jederzeit bei mir.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

Ihr Sebastian Koeppel


--

Wir möchten zudem auch unsere anderen Finnest-Alumni auf die Möglichkeit hinweisen, über "Finnest informiert!" mit ihren Investoren zu kommunizieren. Kontaktieren Sie uns am besten einfach via E-Mail.