Finnest Logo

Starkes Eigenkapital am freien Markt

Wien, 15.07.20 – Die Regierung erkennt in der Krise ein zentrales Problem der österreichischen Wirtschaft: Die Eigenkapitalquote der Firmen ist zu niedrig. Die Invesdor Gruppe bringt zwei Lösungsmöglichkeiten.

Die meisten Unternehmen finanzieren sich immer noch fast ausschließlich über Banken. Wie Wirtschaftsministerin Schramböck kritisiert, sind diese jedoch gerade nicht in der Lage, Firmen mit ausreichend Liquidität auszustatten. Für Unternehmer seien die Gespräche mit ihren Banken “zuletzt wenig zufriedenstellend” gewesen, wie der Kurier berichtet. Das Ministerium will nun mit einem Fonds gegensteuern und insgesamt 500 Millionen Euro Eigenkapital zur Verfügung stellen.

Bis das umgesetzt ist, können Anleger und Unternehmen sich auch an alternative Finanzierungsplattformen, wie Finnest.com und Invesdor.com wenden. Hier können KMU und Mittelstand bereits jetzt Eigenkapital oder eigenkapitalnahe Instrumente nutzen. Und demnächst starten wir mit einem neuen Eigenkapitalinstrument für GmbHs. Private Anleger werden wie gewohnt in diese Unternehmen investieren können: digital und unkompliziert.

Wann geht es los? Wir halten Sie auf dem Laufenden.
Auszeichnung - Deutsches KreditinstitutAuszeichnung - Standesregeln FinanzdienstleisterAuszeichnung - Austrian Crowdinvesting Committee Code of ConductAuszeichnung - BBVA Open Talent Finalist StartupAuszeichnung - Born Global ChampionAuszeichnung - Wiener Börse Partner