Finnest Logo

Heli Austria

Expansion nach Australien, Kanada und in die USA

Letzte Investition: vor 7 Stunden  Höchste Investition: 20.000 Euro

Investieren vom 05.06.2020 bis 14.07.2020

für Anleger mit Wohnsitz in Deutschland, Österreich, Schweiz

  • Sehr gute Bonität
  • Gute Bonität
  • Mittlere Bonität

Gesetzlicher Hinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Ihre Zinsen bei Heli Austria

Ich möchte Euro investieren

Hoher Zinssatz - möglicherweise wird Ihr Gebot nicht angenommen!

und erhalte dafür % Zinsen

Mein Gewinn über die Laufzeit:

Roy Knaus

Roy Knaus

Geschäftsführer Heli Austria GmbH

„Mit dieser Kampagne bekämpfen wir eine der Folgen des Klimawandels. Engagieren Sie sich mit uns im Kampf gegen Wald- und Flächenbrände weltweit.“

Die Top 3 Gründe hier zu investieren

  • Bis zu 7,5 % Zinsen jährlich

  • Über 32 Mio. Euro Umsatz, sehr gute Bonität und weiter expandierend

  • 1982 gegründet von Johann Knaus, dem Vater des heutigen Alleineigentümers und Geschäftsführers Roy Knaus

Unterlagen, die für Sie vorbereitet sind

Wenn Sie sich einloggen

  • Zusammenfassende Übersicht
  • Geschäftsplan
  • Marketing Broschüre
  • Bonitäts-Rating
  • Jahresabschluss
  • Persönliche Kontaktadresse der Geschäftsführung
  • u.v.m.

Kurzprofil

  • Eines der führenden Hubschrauberunternehmen im deutschsprachigen Raum. Jährlich tausende Rettungs-, Lasttransport- und Löschflüge.

  • Ausbildung von Privat- und Rettungspiloten, sowie V.I.P.-, Film- und private Erlebnisflüge. Aktuell vor allem in Österreich und Südeuropa in der Waldbrandbekämpfung im Einsatz.

  • Aktuell: Expansion im Bereich internationaler Löschflüge nach Australien, Kanada und in die USA.

  • Über 32 Millionen Euro Jahresumsatz und 10,2 % EBITDA-Marge (2019).

  • Die moderne Flotte wird beständig erweitert und optimiert: 42 Hubschrauber, darunter 7 Notarzthubschrauber, sind auf 10 Stützpunkten in Österreich, Italien und der Schweiz stationiert.

Sinn & Zweck

Expansion im Bereich Löschflüge

Die Heli Austria GmbH hat ihre Geschäftsbereiche und Einsatzgebiete in den vergangenen Jahren erfolgreich ausgebaut und erweitert. Im Zuge dieser Kampagne plant das Unternehmen, den Geschäftsbereich "internationale Löschflüge" auf die Länder Australien, Kanada und USA auszuweiten. Durch die dort anzutreffenden riesigen naturbelassenen Areale, in denen es vor allem in den Sommermonaten häufig zu Wald- und Flächenbränden kommt, herrscht eine große Nachfrage nach Löschflügen.

Die aktuelle Anlagemöglichkeit

  • Sie bieten der Heli Austria GmbH ein qualifiziertes Nachrangdarlehen an.

  • Wählen Sie die Zinszahlung in Cash, erhalten Sie 5 % Zinsen fix jährlich direkt auf Ihr Konto

  • Bei Zinszahlung in Form von Gutscheinen (z.B. für Rund- und Erlebnisflüge), bekommen Sie jährlich sogar 7,5 % (= 50 % Bonus!).

  • Laufzeit von 5,5 Jahren.

  • Ab einem Mindestinvestment von 1.000 Euro.

Internationale Löschflüge: Heli Austria ist mit dem "Airbus AS332 Super Puma" im Yukon-Gebiet im Nordwesten Kanadas bereits stationiert.

In der Waldbrandbekämpfung ist Heli Austria künftig neben Europa auch in Australien, Kanada und den USA im Einsatz.

Rettungsflüge: Das ganzjährige Haupttätigkeitsfeld der Heli Austria GmbH.

Das Erlebnis Hubschrauberflug: z.B. Rundflüge und Hochzeitsflüge. Nutzen Sie die Gutscheine mit 50 % Bonus!

Unternehmensprofil

  • Financials: Die Heli Austria GmbH konnte Ihren Umsatz von 2018 auf 2019 um 10 % auf über 32 Millionen Euro steigern. Die daraus resultierende EBITDA-Marge beträgt starke 10,2 %. Auf der Kapitalseite kam es zu einer Eigenkapitalerhöhung um über 80 %, was eine Eigenkapitalquote von rund 27 % zur Folge hat.

  • Expansion: Heli Austria weitet den Geschäftsbereich der Löschflüge auf die Länder Australien, Kanada und die USA aus. Was alle drei Länder gemeinsam haben, sind riesige Naturareale, in denen es gerade in den Sommermonaten häufig zu Wald- und Flächenbränden kommt. Jüngstes Beispiel hierfür sind die Buschbrände in Australien Ende letzten/Anfang dieses Jahres.

  • Brandbekämpfung: Die Auswirkungen des Klimwandels sind überall zu spüren – die Heli Austria kämpft gegen diese an und hat allein im vorigen Jahr in folgenden Regionen erfolgreich Waldbrände gelöscht: Amlach (Osttirol), Ehrwald, Telfes, Berchtesgaden, Tiroler Oberland und Sardinien. Im Jahr 2020 wurden bereits Einsätze in Absam, Amlach sowie Thaur geflogen.

  • Flotte: Die Flotte umfasst bereits 42 Hubschrauber, die auf 10 Stationen in drei Ländern stationiert sind. Der Rettungsflugbetrieb wird auf 24h-rund-um-die-Uhr Betrieb erweitert und die Brandbekämpfungs-Flotte mit modernster Löschmitteltechnik für eine noch effizientere Brandbekämpfung ausgerüstet.

  • Covid-19-Statement: "Als oberstes Ziel für uns steht die Minimierung des Infektionsrisikos bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung des operativen Betriebs. Wir beobachten sowohl die nationale als auch internationale Lage und informieren uns proaktiv über die Änderungen dieser. Wir sehen uns im Wirtschaftsjahr 2020 durch Corona wenig beeinträchtigt, da viele unserer Leistungen zur Erhaltung der essentiellen Infrastruktur dienen. Diese Aussage gilt vorbehaltlich weiterer künftiger Maßnahmen der nationalen Regierungen," so Roy Knaus.

Qualitätssiegel

Die hochmoderne Unternehmenszentrale im österreichischen St. Johann im Pongau wurde 2015 eröffnet.

Der Heliport in St. Johann dient als Wartungsstützpunkt und Ausgangsbasis für Flüge in Österreich.

Unternehmensgeschichte

  • 2020: Es efolgt die Expansion im Geschäftsbereich internationale Löschflüge in die Länder Australien, Kanada und USA.

  • 2010er Jahre: Erteilung der Lizenz zur Durchführung selbständiger Wartungen. Die Transportflüge für die Silvretta Seilbahn AG sind der bis dahin größte Auftrag für das Erfolgs-Unternehmen. 2015 wird das neue Headquarter in St. Johann im Pongau eröffnet. Die Industrie-Montageflüge in Äquatorialguinea sind die bislang entfernteste Mission. 2017 folgt die Expansion in die Schweiz. Im Sommer unterstützt eine Maschine des Typs „Super Puma“ die lokalen Feuerlöschkräfte bei den Wald- und Buschbränden auf Sardinien. Seit 2018 wird in Bad Vöslau eine eigene Flugschule betrieben, welche als zentraler Ausbildungsstandort der Unternehmensgruppe dient, sowie Nachwuchspiloten die Möglichkeit bietet, sich schon während der Ausbildung in das Unternehmen zu integrieren.

  • 2000er Jahre: Einstieg in die Flugrettung. Am Stützpunkt St. Johann im Pongau wird der erste Notarzthubschrauber stationiert. Es folgen weitere Fluggeräte und Stützpunkte, heute fliegen sieben Notarzthubschrauber im gesamten Alpenraum für Heli Austria. Vier Hubschrauber transportieren gleichzeitig Schnee, um das berühmte Hahnenkamm-Rennen in Kitzbühel rennfertig zu machen. 2008 führt Heli Austria Kameraflüge für die Fußball-EM durch.

  • 1990er Jahre: Sohn Roy Knaus wird der jüngste Berufspilot Österreichs und übernimmt im Jahr 1997 das wachsende Unternehmen.

  • 1980er Jahre: Hubschrauberpilot Johann „Hans“ Knaus gründet ein kleines Flugunternehmen in Salzburg. Zu Mitte der 80er Jahre beginnt die Expansion, zunächst auf 3 Maschinen.

Auszeichnung - Deutsches KreditinstitutAuszeichnung - Standesregeln FinanzdienstleisterAuszeichnung - Austrian Crowdinvesting Committee Code of ConductAuszeichnung - BBVA Open Talent Finalist StartupAuszeichnung - SSLAuszeichnung - Wiener Börse Partner