Crowdinvesting Plattform Finnest unter Top-30 Start-ups

Wirtschaftskammer bescheinigt geprüfte Qualität

Schon zum zweiten Mal in Folge hat das Wirtschaftsmagazin trend die Crowdinvesting-Plattform Finnest.com in die Liste der besten Startups Österreichs aufgenommen. Laut dem trend-Ranking gehört Finnest.com aktuell zu den Top 30 „Newcomern“, von denen man „in jedem Fall noch hören wird“. Der trend beschreibt Finnest.com als spezialisierte „Crowdinvesting Plattform für den Mittelstand“, und stellt uns in eine Reihe mit anderen höchst erfolgreichen Start-ups, die von Österreich aus den deutschsprachigen Markt sowie Mitteleuropa aufrollen. Tatsächlich sind wir die einzige Plattform, die speziell für die Investition in den Mittelstand entwickelte Prozesse und Tools anbietet, und privaten Anlegern damit schnell, einfach und seriös eine völlig neue Anlageklasse eröffnet. Das externe Urteil und Ranking des trend freut uns daher natürlich sehr und macht uns auch ein bisschen stolz.

Geprüfte Crowdinvesting-Plattform

Die Wirtschaftskammer Österreich hat neue Standesregeln für Crowdinvesting Plattformen beschlossen. In 14 detaillierten Abschnitten regeln die „Standes- und Ausübungsregeln für Crowdinvesting Plattformen“ Informations- und Prüfpflichten, die eine möglichst sichere und detaillierte Investitionsentscheidung sicherstellen sollen.

Die Einhaltung dieses Regelwerks erfolgt freiwillig. Finnest.com hat sich verpflichtet

  • allen Anlegern umfangreiche Informationen zu den emittierenden Unternehmen sowie zur Finanzierung zur Verfügung zu stellen,
  • klare Transparenzregeln gegenüber privaten und professionellen / institutionellen Investoren einzuhalten, die in mittelständische Firmen investieren wollen, sowie
  • transparent und umfangreich Auskunft über die jeweiligen Kosten einer Finanzierung zu erteilen.


Dafür erhält Finnest.com als erste Crowdfunding Plattform für den Mittelstand ein Gütesiegel der Wirtschaftskammer Österreich, das wir natürlich gleich auf unsere Website gestellt haben. (Es passt farblich sogar ganz gut zu uns). Die Einhaltung dieser Standesregeln ist für Finnest.com selbstverständlich und nicht weiter schwierig, da die meisten unserer internen Vorschriften hinsichtlich Informationspflichten und Transparenz noch wesentlich weitgehender und strikter als die WKÖ-Regeln sind.