Diese Investmentmöglichkeit steht nicht mehr zur Verfügung.

Das erste Industrie-Crowdinvesting

Kurzprofil

  • ARW produziert aus Abfällen sortenreine Sekundärrohstoffe für die europäische Industrie
  • ARW ist ein österreichischer Familienbetrieb und zählt zu den europäischen Marktführern
  • ARW ist Technologieführer im Kunststoffrecycling
  • Mit einem Jahresumsatz von 25 Mio. Euro wurde 2015 ein EBITDA von 1 Mio. Euro erwirtschaftet
  • Für 2016 wird bei einem Jahresumsatz von 33 Mio. Euro ein EBITDA von 3 Mio. Euro erwartet
  • Produktion in Ungarn über 100 %-ige Töchter bringt enorme Kostenvorteile
  • Export über die österreichische Holding als Trading Company für den Konzern
  • KSV 1870 UnternehmenScore: „Geringes Risiko“
  • Zum Einsehen (für registrierte User): Anlegerinfo, Geschäftsplan, Jahresabschlüsse, Bonitätsrating, Firmenbuchauszug, Darlehensvertrag

Die aktuelle Anlagemöglichkeit

  • Sie bieten ARW ein qualifiziertes Nachrangdarlehen an
  • Jährlich fixverzinst bis zu 8 %
  • Ab einem Mindestinvestment von 10.000 Euro
  • Laufzeit von 5 Jahren
  • Exklusiv für Investoren mit Sitz, Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthalt in Österreich

Hochmoderne Sortier- und Produktionsanlagen Alu

Hochmoderne Sortier- und Produktionsanlagen Glas

Anlagemöglichkeit

Unternehmen
ARW-Rohstoffhandel GmbH
Für Anleger in
Österreich
Jährliche Zinsen
3 - 8 %
Investment
Ab 10.000 Euro
Laufzeit
5 Jahre
Bonität

Diese Investmentmöglichkeit steht nicht mehr zur Verfügung.

ARW Geschäftsführer Rudolf Wiedner

Unternehmens­beschreibung

  • Mehr als 300 Unternehmen aus der europäischen Kunststoff-, Zement- und Glasindustrie zählen zu den langjährigen Kunden der ARW. Dank der von ARW seit dem Jahr 2000 gelieferten sortenreinen Sekundärrohstoffe können diese Unternehmen nicht nur kostengünstiger sondern auch besonders ressourcenarm produzieren.
    ARW garantiert als Technologieführer beste Qualität, was ausschlaggebend für nachhaltige Partnerschaften und weiteres Wachstum ist.
  • Das gesamte Kerngeschäft ist in der ARW Rohstoffhandel GmbH gebündelt, die als österreichische Leitgesellschaft, Holding und Trading Company für den ARW Konzern agiert. Zur Generierung von Kostenvorteilen wurden Produktionsbetriebe als 100 %-ige Konzerntöchter in Ungarn angesiedelt.
    In hochinnovativen Produktionsprozessen sortiert ARW rund 70 % des Gesamtabfalls von Ungarn und verarbeitet diesen zu sortenreinen Rohstoffen (Kunststoff, Glas, Aluminium, Papier) sowie zu hochenergetischen Ersatzbrennstoffen. Das Abfallaufkommen aus Ungarn ist durch langfristige Lieferverträge (z.B. mit Stadtgemeinde Budapest, kommunalen Gesellschaften sowie führenden europäischen Lebensmittel- und Handelsketten) gesichert.
  • ARW investiert in neueste Technologien, wie die Sensortechnologie bei der Abfalltrennung, und in die Effizienzsteigerung der Anlagen. Mit der aktuellen Crowdinvesting Kampagne finanziert die ARW Rohstoffhandel GmbH eine weitere Schneide- und Waschanlage um rd. 1,5 Mio. Euro, um die steigende Nachfrage nach Produktionskapazitäten für Sekundärrohstoffe abzudecken.

Produktion sortenreiner „PET Flakes“