Finnest Logo

Subordinated loan

Bohlsener Mühle

Renommierter Hersteller von Bio-Getreide- und Mühlenprodukten sowie Backwaren

  • Subordinated loan

Najvyššia investícia: 100.000 Euro

Právne upozornenie: Nadobudnutie tejto investície predstavuje značné riziká a môže viesť k úplnej strate investovaného majetku.

So verpassen Sie kein profitables Investment mehr

Mit Ihrer Registrierung bei Finnest werden Sie immer rechtzeitig über neue attraktive Anlagemöglichkeiten informiert.

Kurzprofil

  • Bio-Pionier im Bereich Bio-Getreide- und Mühlenprodukte sowie Backwaren.

  • Jahresumsatz von rund 58 Mio. Euro (2020); Umsatzsteigerung im Vgl. zum Vorjahr von 19 %.

  • Vertriebskanal Naturkostfachhandel wächst nachhaltig weiter.

  • Seit 2019 erschließt neue Vertriebsstrategie zusätzlich den konventionellen Lebensmitteleinzelhandel (LEH).

  • Bestehende Nachfrage kann erst ab 2022 mit geplanter 4. Backstraße bedient werden. Umsatzwachstum bis 2023 auf rund 76 Mio. Euro.

  • 1979 vom Vater übernommen und bis heute eigentümergeführt von Volker Krause.


Rund 300 qualifizierte und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten rund um die Uhr für höchste Bio-Qualität

Regionale Rohstoffe werden in modernen Produktionsanlagen veredelt. 

Sinn & Zweck

Bedienung stark steigender Nachfrage und Bewahrung etablierter Bio-Marken

Der Bedarf nach hochwertigen und nach strengen ökologischen Richtlinien produzierten Bio-Lebensmitteln übersteigt die aktuellen Kapazitäten: Im Naturkostfachhandel wie auch im konventionellen Lebensmitteleinzelhandel steigt die Nachfrage nach Bio-Lebensmitteln zweistellig.

Kann diese Nachfrage nicht durch ökologisch, regional und verbandszertifiziert produzierende Hersteller wie die Bohlsener Mühle bedient werden, greifen Verbraucher zu Bio-Lebensmitteln mit niedrigerer Qualität, die im Rahmen ihrer Produktion durch ganz Europa transportiert werden müssen.

Zudem sind Finanzinvestoren und große Lebensmittelkonzerne auf die Bio-Branche aufmerksam geworden und kaufen die Unternehmen von verkaufsbereiten Bio-Pionieren, um sie in ihre Konzernstrukturen zu integrieren.

Die Bohlsener Mühle plant Investitionen in eine vierte Backstraße, die ab 2022 dazu beitragen soll, die stark steigenden Nachfragen des konventionellen Lebensmitteleinzelhandels wie auch des Naturkostfachhandels nach hochwertigen Bio-Produkten besser decken zu können, sowie den Erwerb eines profitablen Unternehmens eines Bio-Pioniers. Deshalb würden die Mittel zum Zweck der Fortführung einer solchen Marke eingesetzt werden, wenn der Kauf des Unternehmens zustande kommt.

Die aktuelle Anlagemöglichkeit

  • Sie bieten der Bohlsener Mühle GmbH & Co. KG ein qualifiziertes Nachrangdarlehen an.

  • Sie wählen Ihre Anlagesumme und Ihre Wunschverzinsung selbst aus: bis zu 7 % Zinsen jährlich fix.

  • 50 %-Bonus: Wenn Sie sich Ihre Zinsen in Gutscheinen (einzulösen im ab April 2021 aktiven Webshop) auszahlen lassen, erhalten Sie sogar bis zu 10,5 % Zinsen!

  • Laufzeit von 5 Jahren.

  • Ab einem Mindestinvestment von 1.000 Euro.

Rund 240 Markenprodukte in höchster Bio-Qualität entstehen in der eigenen Wassermühle, der Frischebäckerei und auf drei Backstraße. 

Volker Krauses Ziel war es von Anfang an, auf Grundlage nachhaltiger Wirtschaftsweise ein modernes gesundes Unternehmen zur Herstellung ökologisch erzeugter Lebensmittel aufzubauen.

Unternehmensprofil

  • Nachhaltigkeit – Leitgedanke: Es geht nur ökologisch. Dieser Erkenntnis und Überzeugung folgend, übernahm Volker Krause 1979 die Bohlsener Mühle von seinem Vater und stellte konsequent auf die Verarbeitung von 100% ökologischen Rohstoffen um – in einer Zeit, in der Ökolandwirtschaft ebenso ein Nischendasein fristete wie das überschaubare Sortiment an erhältlichen Bioprodukten. Inzwischen beschäftigt das stetig wachsende Unternehmen rund 300 Mitarbeiter in der Wassermühle, der Frischebäckerei und der Feinbäckerei und ist im Naturkostfachhandel ebenso wie im ausgewählten konventionellen Lebensmitteleinzelhandel vertreten. Mit der Herstellung und dem DACH-weiten Vertrieb von mehr als 100 Bio-Premiummarkenprodukten und Private Label-Artikeln ist die Bohlsener Mühle längst fester Bestandteil des stark wachsenden Bio-Lebensmittelmarkts. Leitgedanke ist hier immer eine nachhaltige Wirtschaftsweise, die Ökologie, Ökonomie und Soziales vereint und zur gesamtwirtschaftlichen, gemeinwohlorientierten Transformation beiträgt.

  • Nachhaltigkeit – Wirtschaftlichkeit: Die Biobranche ist in den letzten 40 Jahren von einer wenig beachteten Nische zu einem der attraktivsten Segmente in der Lebensmittelbranche aufgestiegen. Die großen Themen der Zeit, Klimawandel und Artenschwund, beeinflussen die Kaufentscheidung der Kundinnen und Kunden. Zunehmend interessieren sich Verbraucher für die Herkunft der Lebensmittel, für die Herstellungsprozesse und für die Unternehmen, die hinter den Produkten in den Regalen stehen. Die Nachfrage nach ökologisch, nachhaltig und verantwortungsbewusst produzierten Lebensmitteln steigt rasant. Der Nachhaltigkeitsgedanken, das Bewusstsein für die unternehmerische Verantwortung im Innen wie im Außen, leitet die Bohlsener Mühle seit über 40 Jahren in all ihren Entscheidungen und ist die Grundlage für einen nachhaltigen, verantwortungsvollen Umgang mit finanziellen Ressourcen. 

  • Nachhaltigkeit – Financials: Die Bohlsener Mühle erzielte im Jahr 2020 einen Umsatz von 58 Mio. Euro, was einer Steigerung im Vergleich zum Vorjahr (49 Mio. Euro) von rund 19 % enstpricht. Auch Kapitalseitig ist man mit einer wirtschaftlichen Eigenkapitalquote von 26,4 % (2020) sehr solide aufgestellt.

  • Nachhaltigkeit – Mitarbeiter: Die Bohlsener Mühle bietet inzwischen rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen sicheren Arbeitsplatz, aufgrund der Investition in eine 4. Backstraße wird das Team noch verstärkt. Die hohen Qualitätsansprüche, die das Unternehmen an seine Produkte stellt, bedingen eine stetige Weiterbildung der Kolleginnen und Kollegen. Die nachhaltige Unternehmensphilosophie spiegelt sich in der Motivation und hohen Identifikation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wider. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind das Herz des Unternehmens, die Geschäftsführung weiß, dass sie maßgeblich am Erfolg des Unternehmens beteiligt sind. Gegenseitige Wertschätzung ist der Grundpfeiler für diesen Erfolg. 

  • Nachhaltigkeit – Zertifiziert: Bereits seit 1989 ist die Bohlsener Mühle Bioland-Partner in der festen Überzeugung, dass hohe Standards und ihre Kontrolle den bestmöglichen Schutz für die Umwelt, die Erzeuger- und Herstellerbetriebe und für die Konsumentinnen und Konsumenten bieten. Heute verarbeitet die Bohlsener Mühle zu 94 % verbandszertifiziertes heimisches Getreide aus Deutschland. Die Bohlsener Mühle GmbH & Co. KG durchläuft jährlich erfolgreich Zertifizierungsaudits wie die Food Safety System Certification (FSSC), die Hazard Analysis Critical Control Points (HACCP) und die KIWA-Biokontrolle. Darüber hinaus ist das Unternehmen durch die drei großen Öko-Anbaubetriebe Bioland, Demeter und Naturland zertifiziert und verpflichtet sich damit die geltenden hohen Verarbeitungsstandards einzuhalten. Mehr dazu: https://bohlsener-muehle.de/wie-wir-arbeiten/unser-qualitaetsversprechen

Umsatz- und Mitarbeiterentwicklung der Bohlsener Mühle von 1979 bis 2020.

Qualitätssiegel

  • Nachhaltigkeit – Ausweitung auf neue Vertriebswege: Bis 2018 erfolgt der Vertrieb der Markenartikel der Bohlsener Mühle ausschließlich über den Naturkostfachhandel, der wiederum über den zwischengeschalteten Naturkostgroßhandel beliefert wird. Seit 2019 baut die Bohlsener Mühle kontinuierlich ihr Angebot im konventionellen Lebensmitteleinzelhandel aus. Dabei bleibt sich das Unternehmen seinem Ziel treu, insbesondere transformative Strukturen zu stärken: Die Auswahl der belieferten Handelspartner erfolgt in der Bewertung ihrer Nachhaltigkeitsbemühungen. Die Strategie bis 2018, auf den Naturkostgroßhandel als Multiplikator für die eigenen Werte und das Storytelling zu bauen, erweist sich angesichts des sich ändernden Konsumverhaltens der stark wachsenden Biokäufergruppe und der daraus resultierenden Anforderungen sowohl an den Fachhandel als auch an den konventionellen Lebensmitteleinzelhandel als überholt. Dieser Erkenntnis folgend, hat die Bohlsener Mühle in den vergangenen Monaten ihren Außendienst erfolgreich ausgeweitet und plant weitere Einstellungen für 2021. 

  • Nachhaltigkeit – Lieferanten: Hauptaugenmerk der Bohlsener Mühle liegt auf einer möglichst regionalen Beschaffung von Rohwaren. Neben der Reduktion von Lieferwegen und der damit verbundenen CO2-Emission ist hier die Stärkung regionaler Strukturen zentrale Motivation für Geschäftsbeziehungen in einem Umkreis von möglichst 200 km (50 % des verarbeiteten Getreides stammt von Betrieben in < 200km Umkreis, insgesamt kommen über 80 % des Getreides aus Deutschland). Die Corona-Krise hat gezeigt, von welch existenzieller Bedeutung regionale Lieferketten sind. Dank einer deutlich geringen Abhängigkeit von globalen Kreisläufen war die Bohlsener Mühle während des globalen Lockdowns und seiner Auswirkungen auf den weltweiten Handel immer handlungs- und produktionsfähig. Die Lieferantenstruktur der Bohlsener Mühle setzt sich im Getreidebereich insbesondere aus Erzeugergenossenschaften, Vermarktungsgesellschaften und dem direkten Kontakt zu nicht genossenschaftlich organisierten Landwirten zusammen. Die Lieferbeziehungen sind von großer Stabilität und Vertrauen geprägt und bestehen in vielen Fällen seit Jahrzehnten. Basis ist hier immer ein faires, transparentes Miteinander, das die aktuellen Ernte- und Marktbedingungen ebenso im Auge behält wie die langfristigen Entwicklungen. Dazu gehört die Betrachtung der klimatischen Veränderungen ebenso wie Weltmarktbewegungen.

  • Nachhaltigkeit – Lokale ökologische Gemeinschaftsprojekte: Der ganzheitlich nachhaltige Ansatz des Unternehmens führte Volker Krause und die Bohlsener Dorfgemeinschaft in einem bislang deutschlandweit einzigartigen Projekt zusammen: In der Bürger-Energiegenossenschaft und der Dinkelspelzenheizanlage auf dem Unternehmensgelände. Die bei der Verarbeitung von Dinkel anfallenden Spelzen mussten bis dato aufwändig entsorgt werden, sofern sie keinen Abnehmer als Dünger fanden. Der Plan, mit der Spelzenverbrennung das Dorf mit Wärme zu versorgen, ist seit Ende 2018 Realität. 75 Haushalte in Bohlsen sind unabhängig von fossilen Brennstoffen, durch den Anschluss ans genossenschaftliche Nahwärmenetz können 665 Tonnen CO2 eingespart werden. Diese innovative Idee und der Pioniergeist, der sie vorantrieb, wurde bereits 2015 mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet.

Fokus auf regionale Rohstoffbeschaffung: 94 % des Getreides kommen aus Deutschland zur Bohlsener Mühle.

Auszeichnung - Deutsches KreditinstitutAuszeichnung - Standesregeln FinanzdienstleisterAuszeichnung - Austrian Crowdinvesting Committee Code of ConductAuszeichnung - BBVA Open Talent Finalist StartupAuszeichnung - Born Global ChampionAuszeichnung - Wiener Börse Partner